Unterfangung historischer Gebäudeteile in direkter Nähe zum Kölner Dom mit beengten Platzverhältnissen.

Sanierung Dom-Hotel Köln

Das Projekt

Die Bayerische Versorgungskammer plant die Neugestaltung des Dom-Hotels am Roncalli-Platz in Köln. Die denkmalgeschützte Außenfassade sowie das historische Treppenhaus bleiben erhalten. Das ehemalige Dom-Hotel wird bis auf die Außenfassade komplett zurückgebaut und in Teilbereichen unter dem vorhandenen ersten Untergeschoss ein Zweites erstellt.

Die Herausforderung

Die innerstädtische Lage mit beengten Platzverhältnissen sowie eingeschränkte Transportmöglichkeiten erfordern vorausschauende logistische Planung. Weiträumige archäologische Ausgrabungen im Baufeld sowie vorlaufende Abbrucharbeiten werden in enger Abstimmung mit dem Auftraggeber erfolgreich koordiniert und zeitgleich zu den Soilcrete®- und Mikropfahlarbeiten ausgeführt.  Minimal zulässige Setzungen an der historischen Außenfassaden sind eine besondere Herausforderung.

Die Lösung

Hierfür wurden insgesamt 436 Soilcrete®-Körper mit Düslängen bis zu 8 m Länge hergestellt. Zum Abtrag auftretender Zug- und Druckbelastungen der Stahlgerüste der Fassadensicherung stellte Keller Grundbau zusätzlich ca. 300 m Mikropfähle (System Ischebeck TITAN) her. 

Projektdaten

Bauherr(en)

Bayerische Versorgungskammer, München

Keller Niederlassung

Keller Grundbau, NL Bochum

(Haupt-) Auftraggeber

nesseler bau GmbH, Aachen